Aktuelles zum Klimaschutz aus den KliBA-Kommunen

auditorium_pma_foto_keskin_200.jpg

Perspektiven für Klimaschutz und Energiewende. Energieeffizienzkongress in Heidelberg

(Heidelberg, 24.10.2014). Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller bezeichnete in seiner Eröffnungsrede die Gebäudesanierung als nach wie vor unterschätzten Aspekt des Klimaschutzes und der Energiewende. „Wir müssen dem Thema der effizienten Nutzung von Energie im Wärmebereich, also bei der Heizung und der Warmwasserbereitung, mehr Aufmerksamkeit schenken und unsere Anstrengungen auf diesem Gebiet verstärken“, sagte Untersteller den rund 200 Teilnehmern, die sich am 23. Oktober in der PrintMedia Academy zusammenkamen. Mehr >>

kliba_beiratssitzung_neuer_vorsitzender_klein_517.jpg

Änderung beim Vorsitz im Beirat der KliBA: Thilo Koch ist neuer Vorsitzender

(Heidelberg, 24. September 2014) Der Beirat der KliBA wählt Thilo Koch zu ihrem neuen Vorsitzenden. Der 52 jährige Thilo Koch ist seit 2006 Vorstand des Verbandes der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer Heidelberg und Umgebung e.V. (Haus & Grund Heidelberg) und seit über 20 Jahren im Verband aktiv. Der Verband ist seit Gründung der KliBA im Beirat vertreten. Mehr >>

ausschnitt__bergabe_klimaschutz-ideen-preis_gregor-mendel_schule_488.jpg

Klimaschutz-Ideen-Preis 2014 verliehen: Preisübergabe an Gregor-Mendel-Realschule im Holz-Heizkraftwerk

Im Juli 2014 überreichte Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Umwelt, Schülern der Gregor-Mendel-Realschule den Klimaschutz-Ideen-Preis. Unter allen Bewerbungen hatte die Jury das Projekt „Zukunft gestalten – Mit Kindern erneuerbare Energie entdecken“ der Kirchheimer Schule ausgewählt. Mehr >>

passive_house_awards_plakette_718.jpg

Bahnstadt-Auszeichnung im Stadtbild sichtbar

(Heidelberg, 27. Juni 2014) Die Heidelberger Bahnstadt ist für ihren internationalen Vorbildcharakter Ende April bei einer Tagung in Aachen vom Passivhaus Institut mit dem „Passive House Award 2014“ ausgezeichnet worden. Mehr als 100 Projekte weltweit hatten sich in insgesamt sechs Kategorien beworben. Die Bahnstadt konnte sich mit weitem Abstand in der Kategorie „Region“ durchsetzen. Mehr >>

caritas_stromsparcheck_497.jpg

Mit Stromsparhelfern fällt die Rechnung niedriger aus

(Heidelberg, 16. Juni 2014) Seit einigen Wochen sind Karsten Boysen und Peter Kaltschmitt in ganz besonderer Mission in der Stadt unterwegs: Als „Stromsparhelfer“ beraten sie kostenlos einkommensschwache Haushalte, wie man den Verbrauch von Energie und Wasser so senken kann, dass die Rechnung am Ende des Monats oder Jahres niedriger ausfällt. Als Kooperationspartner mit im Boot sitzen die Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis (KliBA), das Jobcenter und die Stadt Heidelberg sowie die Stadtwerke. Mehr >>

grundschule_heddesheim_2014_klein_162.jpg

Dem "Stromklau" auf der Spur"

(Heddesheim, 21. Mai 2014) Ihr Klassenzimmer wechselten die vierten Klassen der Hans-Thoma-Grundschule in Heddesheim mit dem großen Raum in der Alten Schule. Dort wollten sie dem "Stromklau" auf die Spur kommen. Mehr >>

gruppenfoto_klimaschutz_mrn_rnk_kommunen_klein_298.jpg

Klimaschutz Hand in Hand: KliBA ist mit im Boot

(Heidelberg, 24. April 2014) Der Rhein-Neckar-Kreis, die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und 51 der 54 Städte und Gemeinden haben am 23. April 2014 im Landratsamt Rhein- Neckar-Kreis in Heidelberg eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz unterzeichnet. Mehr >>

evo_titel_2014-01-print_930.jpg

„Energie vor Ort“ die Frühjahrsausgabe der Zeitschrift für die Region Rhein-Neckar

(Heidelberg, 24. April 2014) So wie das Jahr haben auch die Aktivitäten in Fragen Klimaschutz und Energieeinsparungen in der Region Rhein-Neckar kräftig an Fahrt gewonnen. Der Schwerpunkt des aktuellen Heftes ist das Thema „Energiesparhäuser“. Dem interessierten Leser werden verschiedene Typen von Energiehäusern vorgestellt, die durch exemplarische Projekte aus der Region angereichert werden. Mehr >>

gs_walldorf_schillerschule_kl_4a_528.jpg

Bye-bye, Standby! Schülerinnen und Schüler sind Stromfressern auf der Spur

(Walldorf, 5. April 2014) Diät zu halten ist im Frühjahr und besonders während der Fastenzeit für viele ein wichtiges Thema. Wie man auch Stromfresser erfolgreich auf Diät setzen kann, erfahren die vierten Klassen der Schillerschule aktuell im Rahmen des Standby-Projekts. Mehr >>

sandhausen-pestalozzischule-energieprojekt_klein_746.jpg

Auch ein Handy ist ein Stromfresser. Fragen zum Thema Energie an Pestalozzischule im Mittelpunkt

(Sandhausen, 7. Februar 2014) (pop) Wie bitte, eine Glühbirne ist eine Glühbirne? Und ein Elektrogerät ist wirklich aus, wenn man den „Aus“-Knopf gedrückt hat? Ja von wegen, erfuhren die Achtklässler der Pestalozzischule... Mehr >>

56954091_582.jpg

Marion-Dönhoff-Realschule: Achtklässler als „Stromspardetektive“

(Brühl, 29. Januar 2014) Brühl. Ob ein "Aus" wirklich ein "Aus" ist, konnten die Schüler der Klasse 8 a gemeinsam mit Anita Köhler, Umweltpädagogin von der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur (kurz KliBA), prüfen. Dabei wurde der Stromverbrauch von Elektrogeräten untersucht, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Mehr >>

56979847_590.jpg

Strom messen und sparen ist jetzt eine Hausaufgabe

(Waibstadt, 29. November 2013) (kel) Gestern morgen um 10 Uhr brannten in der Realschule noch sämtliche Deckenleuchten in den Fluren und Treppenhäusern. Gut möglich, dass dies bald vorbei sein wird. Mehr >>

57014401_242.jpg

1. WEG-Forum Metropolregion Rhein-Neckar mit namhaften Experten aus Politik und Praxis

Mit rund 100 Teilnehmern war die ganztägige Veranstaltung in der ehrwürdigen Stadthalle Heidelberg durchweg gelungen. Am 9. November 2013 veranstalteten die KliBA Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis, die EnergieEffizienz Agentur.E2A, die Klimaschutzagentur Mannheim und die Energieagentur Regio Freiburg das 1. WEG Forum für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Die Aktualität energetischer Modernisierung für Wohnungseigentümergemeinschaften, die zahlreichen und ausnahmslos positiven Rückmeldungen der Teilnehmer bestärken die Veranstalter, eine Fortsetzung des WEG-Forums im nächsten Jahr einzuplanen. Mehr >>

57030983_392.jpg

„Energie vor Ort“ die erste Ausgabe der Zeitschrift für die Region Rhein-Neckar

(Heidelberg, 30.Oktober 2013) Das 67-Seiten starke Heft widmet sich den Themen „Bauen, Sanieren, Wohnen und Energie“ und wird mit „Best Practices“ aus der Region angereichert. Die kostenfreie Zeitschrift ist in den Rathäusern und Bürgerämtern der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises sowie bei der KliBA erhältlich. Mehr >>

57046926_541.jpg

9. Heidelberger  Passivhäuser Praxisseminar

Die weit über die Rhein-Neckar-Region bekannte Fachveranstaltung „Passivhäuser" fand in diesem Jahr am 25. Oktober 2013 in der Print Media Academy statt. Nach zahlreichen Rückmeldungen der Teilnehmer und Aussteller war das Praxisseminar ein Erfolg:  Weit über 100 Architekten, Ingenieure, Handwerker und Investoren nahmen am inhalts- und spannungsreichen Seminar teil. Das Seminar widmete sich der Wirtschaftlichkeit, energetischer Sanierung mit Passivhaus-Elementen sowie der Bahnstadt, einem Stadtteil, für den die Passivhaus-Bauweise als Standard gilt. Weitere Infos sowie fachliche  Beiträge der Referenten zum Passivhaus-Praxisseminar finden Sie auf der folgenden Internetseite: www.passivhausheidelberg.de

57087892_167.jpg

Eppelheimer erhielt den dreitausendsten Wärmepass

KliBA informiert Hausbesitzer kostenlos über Energieverbrauch und Einsparmöglichkeiten. Als Klaus Blank aus Eppelheim den Termin für die Beratung zu einem Gebäudewärmepass ausmachte, kannte er die Zahlen der Klimaschutzund Energieberatungsagentur, kurz Kliba, sicher nicht. Er ist nämlich der Dreitausendste“ Mehr >>

57108421_138.jpg

Erstes Heidelberger Bürger-Stromsparkraftwerk

Klimaschutz+ Energiegenossenschaft optimiert Beleuchtung in Heidelberger Kaffeehaus. Florian Steiner, Deutscher Kaffeeröstmeister 2009, schwärmt: „In meinem Café vermeiden wir in Zukunft jährlich über 3 Tonnen CO2 pro Jahr, indem wir dank neuer Leuchten und LED-Lampen dauerhaft über 30% des Gesamtstromverbrauchs und der entsprechenden Stromkosten einsparen.“ Mehr >>