Den Schülern ging ein Licht auf

(Wiesenbach, 7. März 2015) Licht aus, wenn es nicht gebraucht wird. Das war die Botschaft, die Bürgermeister Eric Grabenbauer den Viertklässlern schmackhaft machen wollte. Dazu war er mit Benjamin Friedrich von der Heidelberger Klimaschutz und Beratungsagentur (KliBA) zur Panoramaschule gekommen und erklärte im Rahmen des Stand-by-Klimaschutzprojekts die Unterschiede zwischen den Leuchtmitteln. Mehr >>

Das Gerät im Test

(Heidelberg, 18. Februar 2015) Auch wer jetzt schon auf seinen Stromverbrauch achtet, kann mit dem Strommesser, den KliBA und Stadtbücherei nun verleihen, einiges dazulernen, das zeigt der RNZ-Praxistest. Meist ist der Verbrauch der Geräte im Haushalt schwer vorherzusagen. Erwartete Stromfresser, wie etwa das nicht genutzte Handy-Ladegerät in der Steckdose, bleiben nämlich erstaunlich harmlos. Mehr >>

vze_broschuere_energie-check_371.jpg

Energie-Checks für zu Hause

(Heidelberg, 19. Januar 2015) Die KliBA bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis für Bürgerinnen und Bürger Energie-Checks an. Der Energiebedarf steigt immer weiter und damit auch die Energiekosten. Die Verbreitung energiesparender Geräte ist inzwischen sehr groß, trotzdem steigt der Verbrauch weiter. Nur durch energieeffizientes Handeln ließe sich der weitere Anstieg des Verbrauchs noch begrenzen. Mehr >>

wappen_mauer_576.png

Den Stromdieben auf der Spur

Klimaschutzberatung besuchte Norbert-Preiß-Schule – Stecker ziehen statt Stand-by

(Mauer, 18. Dezember 2015) Es lohnt sich, den heimlichen Energiefressern auf die Schliche zu kommen und einfach mal den Stecker zu ziehen. Denn Elektrogeräte, die auch von Kindern und Jugendlichen meist täglich genutzt werden, verbrauchen auch im Stand-by-Betrieb permanent Strom – und das nicht zu wenig. Mehr >>

nawi-pr_mierung_092_klein_248.jpg

Nachhaltiges Wirtschaften“: Acht Betriebe für erfolgreiches Umweltmanagement geehrt

(Heidelberg. 23. November 2015) Sie produzieren umweltfreundlich, übernehmen soziale Verantwortung und sparen dabei bares Geld: Mit Erfolg haben acht Heidelberger Unternehmen am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ teilgenommen und wurden bei der Prämierungsveranstaltung 23. November 2015, in der Halle02 ausgezeichnet. Mehr >>

stadtlogo_mit_schriftzug_zentrum_farbe_ohne_gk_high_resolution_137.jpg

Stromdieben ein Schnäppchen geschlagen

Schüler des Wilhelmi-Gymnasiums decken unnötigen Stromverbrauch auf – „Stand-By“ zu Klimawandel und Ressourcenverbrauch

(Sinsheim, 11. November 2015) Für die neunten Klassen des Wilhelmi-Gymnasiums stand jetzt zwei Mal das mit Neugierde erwartete Standby-Projekt auf dem Stundenplan. Warum ändert sich das Klima? Wo kommt der Strom her? Was kann man tun, um den unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden? Mehr >>

wappen_m_hlhausen__400.png

Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun

Mühlhausen bringt zusammen mit den Bürgern sein Klimaschutzkonzept auf den Weg

(Mühlhausen, 21. September 2015) „Geht’s noch lang“, fragt Bürgermeister Jens Spanberger besorgt, als sich der Balken bedenklich dem Durchschnitt annähert. Bei der Auftaktveranstaltung zum Klimaschutz in der Gemeinde Mühlhausen probiert er den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes aus, mit dem jeder seine persönliche CO2-Bilanz und entsprechende Verbesserungsmöglichkeiten ermitteln kann. Mehr >>



Erneuerbare Energien